Blumen richtig schneiden

Blumen und Pflanzen erfreuen uns jedes Jahr besonders im Frühling mit Ihrer Farbenpracht. Sie zeigen, dass der lange Winter vorbei ist und die wärmeren Tage wieder bevorstehen. Das macht sie zu Frühlingsboten, die jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Hobbygärtner und Blumenliebhaber erfreuen sich dabei besonders an den frischen Blüten und mit ein paar Tipps und der richtigen Pflege, blüht das Farbenmeer nicht nur länger, sondern jedes Jahr wieder aufs Neue.

Blumen und Pflanzen richtig zurückschneiden

Bis Blumen blühen bedarf es oft lange der richtigen Pflege, doch wer sich die Mühe macht, wird mit den farbenfrohen Knospen und Blüten belohnt. Verständlich, dass man diese Pracht so lange wie möglich genießen möchte. Mit der richtigen Pflege können Sie die Blütezeit Ihrer Lieblingspflanzen wie Rosen oder Tulpen verlängern. Dabei gibt es kein Universalrezept, denn jede Blume ist anders und die Pflege variiert dementsprechend ebenfalls.

Die Schnittzeit für Rosen beginnt Ende März. Sobald die Forsythien blühen, ist der richtige Zeitpunkt für den Frühjahrsschnitt der Rosen gekommen. Damit die Triebe glatt und sauber geschnitten werden können, sollten Sie eine scharfe Rosenschere benutzen. Kurz oberhalb einer Knospe sollte die Rose leicht schräg abgeschnitten werden. Zunächst sollten jedoch alle abgestorbenen oder beschädigten Triebe entfernt werden, bevor Sie mit dem Rosenschnitt beginnen. Rosen gehören zu verschiedenen Wuchsformen, Sie sollten sich daher vor dem Schnitt informieren, zu welcher Art Ihre Rose gehört. Das erfahren Sie zusätzlich mit wertvollen Tipps beim Florist oder in einer Gärtnerei.

Nach der Blütezeit im Frühling ist für die Tulpen die Zeit für den Rückschnitt ebenfalls gekommen. Durch das Zurückschneiden der Blumen helfen Sie ihr, ihre Kraft für den nächsten Wachstum in die Blumenzwiebel zu stecken. Das Laub und die Stängel werden nach dem Schnitt stehengelassen – und entfalten ihre Blütenkraft im nächsten Frühjahr erneut. Die Blumenzwiebel in der Erde sollte weiterhin gepflegt werden, achten Sie aber darauf, nicht zu viel zu wässern.

Der eigene Blumenstrauß

Nicht nur mit den Blumen aus dem eigenen Garten, sondern auch auf vielen Blumenfeldern kann man heutzutage seinen eigenen Blumenstrauß schneiden. Die Blumen sollten dabei immer leicht schrägt abgeschnitten werden, damit sie genügend Wasser in der Vase aufnehmen können. Ein solcher Blumenstrauß ist besonders individuell und eignet sich hervorragend als Geschenk – denn die Mühe und die Kreativität zeigt Ihre Wertschätzung für den Beschenkten. Um Ihren Blumenstrauß länger frisch zu farbenfroh zu halten, können Sie beim Florist Nährstofflösungen für das Wasser in der Vase erhalten. Diese tragen dazu bei, dass Sie die Blumenpracht länger genießen können.

Schneiden auch Sie Ihre Sträuße am liebsten selbst? Wir freuen uns über Fotos Ihrer individuellen Blumensträuße auf Facebook.

00

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>