Die Lichtscheuen – Welche Pflanzen sind die Richtigen für den schattigen Standort?

Nachdem wir Ihnen in den vergangen Wochen bereits die Sonnenanbeter und die Unentschlossenen vorgestellt haben, sind heute die Lichtscheuen an der Reihe.

Teil 3: Welche Pflanzen sind “lichtscheu” und mögen den schattigen Standort?

Nicht jede Pflanze verträgt die Sonne, oder direkte Lichteinstrahlung und ibevorzugen daher den schatti. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Pflanzen vor, die sich im Schatten sehr wohl fühlen:

Fuchsien

Die Fuchsie blüht mehrfarbig, am wohl bekanntesten in rot-violett. Besonders geeignet sind Hängefuchsien für Balkonkästen oder Blumenampeln. Aber auch als Stämmchen im Kübel kommen diese Pflanzen toll zur Geltung. Am Wohlsten fühlen sich Fuchsien an kühlen, schattigen Standorten, wobei sie vor starkem Regen und Wind geschützt werden sollte. Die Erde im Kasten oder dem Kübel sollte jedoch auf keinen Fall zu nass sein. Für ein üppiges Blütenwachstum sollten Sie Ihre Fuchsien regelmäßig Düngen. Auch wenn die Fuchsie eine mehrjährige Pflanze ist, sollten Sie diese im Winter an einem kühlen und trockenen Ort, zum Beispiel dem Keller, überwintern lassen. Winterhart ist die Fuchsie nämlich leider nicht.

Kletterhortensie

Die Kletterhortensie macht ihrem Namen aller Ehren und wird vor allem als Sichtschutz und Fassadenschmuck an schattigen Plätzen eingesetzt. Durch ihre Kraftwurzeln haftet die Kletterhortensie am Untergrund und kann so bis zu 15 Meter hoch werden. Erwarten Sie jedoch kein rasantes Wachstum. Auch bei richtiger Pflege wächst die Kletterhortensie in den ersten Jahren nur langsam. Aufgrund ihrer Größe ist dieses blühende „Schattengewächs“ für Balkone eher ungeeignet. Im Garten läßt sie sich dafür umso besser kultivieren. Wie fast alle blühenden Pflanzen mag auch diese keine Staunässe oder Trockenheit. Achten Sie zudem darauf, dass Ihre Gartenerde nicht kalkhaltig ist. Die eiförmigen Blüten der Kletterhortensie blühen von Mai bis ca. August in strahlendem Weiß.

Glockenblume

Die Farben der Glockenblumen bzw. deren Blüten variieren von Weiß über Blautöne bis zu intensiven Lila. Je nach Sorte wachsen diese Sommerpflanzen kissenförmig, mit geringer Wuchshöhe, oder aber staudenartig und hoch. Vor allem die Zwerg-Glockenblume (Höhe ca. 20 cm) ist gut für die Bepflanzung von Balkonkästen geeignet. Vor allem die Sorten, die keine pralle Sonne mögen und den Schatten bevorzugen, eignen sich hervorragend für Nordbalkone, oder als Unterbepflanzung für Ihre Balkonkästen und Kübel. Damit Ihre Glockenblumen lange Blüten tragen, sollten Sie diese regelmäßig beim Gießen mit Flüßigdünger verwöhnen. Da Glockenblumen mehrjährig und winterhart sind, können Sie diese Sommerpflanze auch in schattigen Beeten setzen und so für Farbe sorgen. Je nach Temperatur blüht de Glockenblume von Mai bis September/Oktober.

Glockenblumen

Pflegetipp

Es empfiehlt sich, verblühte Blüten zu entfernen, da Ihre Balkon- und Terrassenpflanze dann immer neue Blüten bilden und die Blütephase verlängert und intensiviert werden kann. Achten Sie zudem immer darauf genug zu Wässern und vermeiden Sie Staunässe.

Weitere Tipps zum Standort von Balkon- und Gartenpflanzen finden Sie dann in unserer Rubrik Gartentipps und auf Facebook!

Sie suchen ein Blumengeschäft oder eine Gärtnerei in Ihrer Nähe? Besuchen Sie unsere VALENTINO Händlersuche.

01

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>